Veröffentlicht am

Vortrag: Demokratische Selbstbehauptung & Positionierung dank Neutralitätsgebot

Datum
Do 19.11.2020
17:00 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
online

Veranstalter*innen
GEW-Studis, Prof. Dr. Andreas Petrik

Wie können sich die demokratischen Institutionen Schulen und Hochschulen gegenüber rechter Hetze behaupten?

Der Vortrag widmet sich zunächst den Möglichkeiten für den Umgang mit der #noAfD im Kontext von Bildung.
Dazu wird auf die heutige Bedeutung des Beutelsbacher Konsens an Schulen und Hochschulen und das Neutralitätsgebot eingegangen. Was genau ist Neutralität? Welche juristischen Interpretationsmöglichkeiten gibt es für das Neutralitätsgebot? Wie ist es im Zusammenhang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit anzuwenden? Aber auch: Warum wird ein neoliberaler Ansatz oft als „neutral“ angesehen?
Daraus ergibt sich auch eine Reflexion des verbreiteten Hufeisennarrativs sowie der psychologischen und sozialen Faktoren für den Einfluss von Rechtspopulismus.

Zu einer anschließenden Diskussion sind alle herzlich mit eingeladen!

Die Veranstaltung findet online vie Zoom statt:
https://uni-potsdam.zoom.us/j/69293833386
Meeting-ID: 692 9383 3386
Kenncode: 97110035
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.