Veröffentlicht am

Hört auf zu studieren – fangt an zu begreifen: Kritik der Universität und der traditionellen Wissenschaft

Datum
Fr 26.10.2018
16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Neues Palais: 1.08.0.59

Veranstalter*innen
KonsensNonsens

Der Vortrag soll eine Einführung geben in den Charakter der Wissensproduktion und -vermittlung unter den Bedingungen kapitalistischer Vergesellschaftung.

Es wird zunächst darauf eingegangen, welche Funktion die Schulen und Universitäten in den modernen Gesellschaften erfüllen und welche Bedürfnisse an die Ausbildung der Menschen geknüpft sind: Nämlich die Selektion von Arbeitskräften für gesellschaftliche Positionen, die Lieferung verwertbaren Wissens, um die Produktivkraft der Gesellschaft zu erhöhen sowie die Verfeinerung und Legitimierung von Machttechniken, durch welche die Arbeitsteilung in den modernen Gesellschaften organisiert wird. Es soll gezeigt werden, dass sich diese Funktionen auch in den Institutionen und den Methoden der Wissenschaften niederschlagen. Dabei bleiben das je eigene Interesse von Menschen an verschiedenen Sachgebieten und die Ausbildung der Fähigkeit Wissensinhalte sowie gesellschaftliche Vorgänge sachgemäß und entlang vernünftiger Kriterien kritisch zu beurteilen, zumeist auf der Strecke, was sehr schnell zu Frustration und instrumenteller Anpassung an die Leistungsvorgaben des Studiums führt.

Anschließend soll es Zeit für Diskussion geben.

Zur Facebook-Veranstaltung